<< Zurück zur Übersicht

Sabbatical – Wunschzeit für Deine Seele

#06 in 2020

oder was Hawaii, Rügen und Bali gemeinsam haben :)

Diesmal schreibe ich in der respektvollen Du-Version, weil das Thema sich dazu wunderbar eignet. Sind wir doch auf Seelenebene alle verbunden, jeder auf seinem Weg.

 

Sabbatical * eine kleine Inspiration

„Du, hast du gehört, der Tobias aus der IT ist dann mal weg“. Kennst Du Menschen, die sich getraut haben? Gehört hast Du sicher schon von solchen Exoten. Und wenn wir ganz ehrlich sind zu uns, am Abend unter der Bettdecke, hatten wir in irgendeiner Form alle schon mal diesen Wunsch nach einer längeren AUSZEIT. Das neubayerische Wort dazu heißt wohl sabbatical.

Ach so, Auszeit, wie beim Handball zum Beispiel. Nein mein lieber Uwe, Auszeit, wir schalten die aktuelle ZEIT AUS und befinden uns im Modus HIER & JETZT. Und wer schaltet sie dann wieder ein, Fragezeichen schießen von der linken zur rechten Gehirnhälfte und wieder zurück. Ich bin verwirrt. Seele an Uwe, hier kommt ein zarter Versuch einer Erhellung für diese Art der wundervollen Auszeit.

Es liegt ein Lebensabschnitt vor dir, in dem wir beide uns neu einjustieren auf unseren weiteren Seelenweg. Das klingt spannend. Meine Verwirrung friert ein und ich lausche meinem Hauptquartier, besetzt mit Herz & Seele. Was macht dir richtig viel Spaß? Wo kannst du richtig Kraft tanken? Wovon hast du immer schon mal geträumt? WUNDERbare Fragen über Fragen purzeln aus mir heraus.

Was wäre wenn, ...

Jetzt ist der Moment liebe Leserin und lieber Leser, an dem Du Dir schnell Schreibzeug besorgst und sofort auf deine persönliche Handlungsebene kommst. Wenn ich mir ein Sabbatical von sagen wir mal 6 Monaten gönnen würde, dann zeigen sich diese Herzenswünsche. LOS, fang an. JETZT. Schreiben ist die erste Stufe der Materialisierung.

So viele schöne Wünsche haben Retreatteilnehmer mit mir über die Jahre geteilt. Hier ein paar inspirierende Angebote:

  • ich gehe mit einer NGO nach Bali und versorge Schildkröten
  • das Projekt Schrebergarten auf Basis von Permakultur geht an den Start
  • ich kaufe mir ein Around-the-world Ticket und fliege mal zuerst nach Thailand, dann sehe ich weiter
  • Deutschland mit dem Fahrrad erkunden und von Bayern nach Rügen radeln
  • mein erstes kleines Onlinegeschäft an den Start bringen, nebenbei
  • eine Zeit im ZEN-Kloster verbringen
  • zu einem Retreat mit Mooji fahren (Anmerkung meiner Seele: most recommended)

Ich kann mir das nicht leisten!

Ein Aspekt vereint alle Vorhaben im Sabbatical. Es handelt sich um Seelenwünsche. FRAGE! Und warum gestalten wir aus diesem besonderen Lebensabschnitt nicht einen Lebensplan oder Seelenweg?

Antwort Nummer 1: Ich kann mir das nicht leisten und woher soll dann mein Gehaltsscheck kommen?

Antwort Nummer 2 auf der Häufigkeitsskala: Das kann ich mir nicht vorstellen, es liegt deutlich außerhalb meiner Komfortzone.

Ja, ich bin einverstanden, dass ein Sabbatical in Neuland liegt. Das bedeutet für viele Menschen mit diesem Wunsch, sich durch das Nadelöhr der Angst zu falten. Das passiert alles nur im Kopf. 97% aller Ängste, das habe ich unlängst gelesen, schaffen es nie in das wirkliche Leben. Das macht MUT, oder? Und wegen der Kohle ins Hemd scheißen, das gilt nicht. Ran an die Reserven, es sind keine Konserven. Ein paar Monate jegliche Konsumausgaben einfrieren und eine sabbatical-Spardose füllen. Die Oma anpumpen. Verkaufe den halben Hausstand bei ebay oder lasse Dir den Rückkaufwert der Lebensversicherung auszahlen ..... oh, lasst mich nicht von der Leine. Sei kreativ, Geld besorgen ist einfach, nur im Kopf manchmal etwas schwer. Das liegt auch in Neuland ... hatte ich das schon erwähnt?

Deine Liste lernt laufen

Und nun? Nehme deine Liste von oben, fülle sie weiter und erzähle Deinem Umfeld davon. Je öfters Du Dich selbst erzählen hörst, um so mehr glaubt dein Gehirn daran. Mache ein Budget klar, spreche mit Deiner Company, fange an davon zu träumen! Wenn Du es träumen kannst, wird es sich manifestieren. Das geht in diesem Fall sehr leicht, weil Freude und Begeisterung drin stecken. Bewege Dich einfach und vertraue dem Leben. Es sorgt gut für Dich, es braucht nur deine Erlaubnis.

Ab 2020 ist Sabbatical – Wunsch – Zeit. Hurra. Ich wünsche Dir viel Freude damit. Und wenn Du Lust hast, schreibe mir gerne eine Mail von Rügen, Hawaii oder aus Deinem neuen Schrebergarten. Danke für Deine Lebenszeit.

Friedlichen Lebensweg wünsche ich allen,

Uwe

 

P.S.: Wenn es in Dir übrigens denkt, was das alles soll mit dem sabbatical ... bei mir fühlt sich das jeden Tag so an. Checkpot: Die Chance ist megagroß, dass Du Dich voll auf Deinem Seelenweg befindest. Sehr geil und weiter so!

<< Zurück zur Übersicht