<< Zurück zur Übersicht

WERT SEIN * 2020 ist Zahltag!

#07 in 2020

Und lass dir nichts anderes einreden

WERT, was ist das? Wir sagen etwas ist wertvoll, wir leben nach unseren WERTen, etwas ist mir so viel WERT ... die Wahrheit ist, dass unser WERT, unsere Arbeit mit Geld nicht bezahlbar sind. Alleine der Umstand, dass es uns gibt, macht uns WERTvoll. Du musst nichts dafür leisten.

Hallo Uwe, Raumstation an Erde: Und wie soll ich mein tägliches Leben organisieren? Beim Bäcker kann ich nicht sagen, ich bezahle heute die beiden Brezen mit meinem inneren Wert. Der Gehaltsscheck und das gefüllte Bankkonto haben schon ihre Berechtigung.

Arbeit gegen Geld

Ja, seit ein paar hundert Jahren verkaufen wir Arbeit gegen einen Wert in Geld. So hat es sich eben entwickelt. Und wenn Du deine Arbeit nicht in Form von Zeit hochschrauben willst, braucht es einen Sack voller guter Ideen für mehr Einnahmen.

Unsere Arbeitszeit ist Lebenszeit. Diese ist von niemand bezahlbar. Du entscheidest, für wen oder was Du Deine Jahre einsetzt. Nun weiß keiner von uns, wie lange uns bleibt für die Verwirklichung unserer Wünsche und Ideen. Möge es für Dich so lange sein wie Du Dir es wünschst.
 

Weltmacht mit 3 Buchstaben

USA, denkt es in Dir, oder? Das meine ich nicht. I C H = Weltmacht mit 3 Buchstaben. Und jetzt kümmern wir uns um Dich. Es kann sich für Dich etwas sperrig anfühlen. Es hängt von Deinen Erfahrungen und inneren Programmen ab. Bist Du bereit?

Bitte nehme einen Stift und einen Post-It. Nun nicht lange überlegen. Schreibe auf den Zettel das Bruttomonatseinkommen drauf, welches Du Dir für die Zukunft vorstellen kannst. Eine erste Frage dazu lautet: Warum ist die Zahl nicht doppelt so hoch, spannend oder? Antwort: Weil Du Dir es vermutlich nicht vorstellen kannst. Unser Gehirn traut sich nicht. Das hat im Kern damit zu tun wie viel wir uns WERT sind und unseren alten Glaubenssätzen über Geld.

Das ändern wir nun, starten aber nicht beim Geld. Die Knete folgt nur der Logik und fließt fast von alleine. Ach so! Ja genau.

Spaß, Freude & Kreativität

Bei meinen workations gönnen wir uns einen Prozess, an dessen Ende Du von Dir eine sehr konkrete Vorstellung hast, was Dir im Sinne von Arbeit Spaß macht, wo Freude auf Deinem Gesicht strahlt und der Topf der Kreativität überquillt.

Mit dieser Erkenntnis ausgestattet machst Du Dich auf den Weg in die Umsetzung. Diese Facetten tauchen bei den Teilnehmern regelmäßig auf im Nachgang. In einem Webinar tauschen wir uns danach aus und unterstützen uns gegenseitig.

  • Du veränderst Deinen bestehenden Job und modellierst diesen um zu mehr Freude. Das kann eine Jobrotation sein oder eine andere Ausgestaltung des Tagesablaufs. Leadership spielt hier eine entscheidende Rolle. Ich sage nur das Stichwort „professionelle Delegation“.
  • Du machst weiterhin diese Art der Tätigkeit, suchst Dir aber eine andere Spielwiese, sprich andere Company aus. Eine, in der das Klima und die gelebten Werte besser zu Dir passen.
  • Auf einmal bekommt diese kleine Pflänzchen mit Deiner Gabe Licht, Luft und Wasser. Es startet etwas ganz Neues. Du traust Dich und startest ein eigenes Geschäft oder wechselst in eine ganz andere Tätigkeit, die Dich deutlich mehr erfüllt.
  • Manche erlauben sich zum ersten Mal in ihrem Leben eine längere Auszeit, laufen den Jakobsweg, tauchen im ZEN Kloster ab oder verfolgen lang gehegte Wünsche.

Welche Möglichkeit es für Dich auch sein könnte, am Ende kommst Du mehr in Deine Kraft, strahlst genau das aus, woran Du glaubst und abbrennst.

Geldfluß ist unterwegs

Menschen sehen doch Dein Leuchten im Gesicht beispielsweise bei einem Vorstellungsgespräch. Dein Gegenüber merkt, dass er mit Dir eine Stelle optimal besetzen kann. Du erzählst von Deinen Ideen, stellst schlaue offene Fragen und sagst auch, was Deine Gehaltsvorstellung ist. Und was nun passiert, male es Dir selbst aus! In Zeiten, wo Unternehmen tolle Leute suchen, sitzt Du da. Bingo. Ich würde Dich nicht ziehen lassen. Menschen mit mehr Bewusstsein für ihre eigene Stärken und ihre Gabe findest Du eher selten.

Kleine Geschichte dazu ...

Ich erinnere mich an ein Bewerbungsgespräch mit einer potentiellen neuen Mitarbeiterin als ich Geschäftsführer eines großen Cateringunternehmens war. Nach 1h war es mir klar. Diese Frau stelle ich ein. Sie brannte ab und hatte viele Ideen. Menschlich hatte es auch gestimmt. „Was muss ich tun, damit Sie bei uns anfangen würden?“. Klare Antwort. „Ich brauche heute noch einen unterschriebenen Arbeitsvertrag, dann kündige ich morgen und wir verschenken keine Zeit.“ Es war das Monatsende und Sie hatte 4 Wochen Kündigungsfrist zum Monatsende.

Ich habe alle Hebel in Bewegung gesetzt und in einer Nacht- und Nebelaktion hatte sie bis 18 Uhr den Vertrag. Der Rest war eine Erfolgsgeschichte.

Ach so, natürlich habe ich ihr das Geld bezahlt, was sie wollte. Es war an der oberen Range meiner Möglichkeiten vom Budget. Egal, die neue Kollegin war das mehr als WERT. Das stellte sich schnell heraus. Monate später sagte sie mir, dass sie sich finanziell wirklich verbessert hat UND ihr das aber nicht wichtig ist. Der Job und unser Klima wären der Hebel für sie. Im 2. Jahr gab es on top noch eine schlaue Prämienvereinbarung. Alle waren happy.

Der Geldfluß kam von alleine, für die Firma und für die Mitarbeiterin. Sie konnte das machen, wofür sie abbrannte, ihre Herzensangelegenheit. Und das in einem Klima zum Wohlfühlen. Da schließt sich der Kreis und wir landen wieder bei leadership. Die Führungskräfte sind doch die Klimawächter!!!

Erfolgsgeschichten

Menschen, mit denen ich in Firmenprojekten oder offenen workations arbeiten darf, coache ich auch regelmäßig. Ich kenne ganz viele Geschichten mit einem sehr großen gemeinsamen Nenner. Wenn Menschen ihrer Freude, ihrer Stärke, ihrem Seelenweg, ihren Talenten oder ihrer Gabe folgen, wird alles gut. ALLES.

SPAß * FREUDE * MOITVATION * LEBENDIGE KREATIVITÄT * LEBENSFREUDE ... darf es noch mehr sein? Ach so, da war noch der * SCHÖNE GEHALTSSCHECK *. Dieser fällt übrigens als Goldkörnchen unten raus. Gehe nicht wegen der Kohle los, das versteht unser Herz nicht. Seelenfrieden erscheint mir als Währung viel schlauer. Mitnehmen können wir eh nichts. Ganz unten gibt es noch eine Buchempfehlung, welche mir sehr am Herzen liegt.

Start

Jetzt braucht es nur etwas Mut für Veränderung und ab geht es an die Startlinie. Ich wünsche Dir ganz viele Freude mit diesem Impuls. In Thrillern folgen die Guten ja immer der Spur des Geldes, damit sie die Bösen erwischen.  Hier geht es genau anders herum. Folge Deiner Freude, gebe Dir etwas Zeit, sei ein wenig geduldig und in 1 Jahr sieht es ganz anders aus. Das kann ich Dir auch aus eigener Erfahrung zurufen!

2020 ist Dein „Zahltag“ für dein Herz & deine Seele, weil Du es WERT bist. Viel Glück dafür!

Herzlichst,

Uwe

Abteilung Buchempfehlung:

  • „5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen“ von  Bronnie Ware.
    Dieses Buch hat meinem Leben einen Megaimpuls gegeben. Sehr empfehlenswert.

Ein sonniges P.S. an alle Unternehmer & Führungskräfte:

Was Firmen nachhaltig den WERT absichert & sie gedeihen läßt, das ist der Umgang mit den Menschen. Das Zauberwort heißt gelebte Wertschätzung. Es ist jedem klar und doch jagen so viele nur den Renditen hinterher.

<< Zurück zur Übersicht